21. Februar 2016 | 18 Uhr | Café im FreiLand (Haus 2, Friedrich-Engels-Str. 22, 14473 Potsdam)

chronik2015-flyercafe-web1Das Antifaschistische Pressearchiv Potsdam (APAP) stellt die jährliche Chronik neonazistischer und menschenverachtender Aktivitäten in Potsdam und Umgebung 2015 vor.
Das Jahr 2015 war deutschlandweit geprägt von einem massiven Anstieg neonazistischer und menschenverachtender Aktivitäten und insbesondere Angriffe auf Menschen und die Häuser in denen sie leben müssen. Auch in und um Potsdam konnten sich die hiesigen neonazistischen Strukturen mit ihren Inhalten an die verschiedenen rassistischen Demonstrationen und Kundgebungen und die Diskurse über die Unterbringung von Geflüchteten anschließen. Neben den offensichtlichen Neonazis gibt es aber auch (bisher) nicht organisierte rassistische Bürger_innen, die maßgeblich für das feindliche Klima gegenüber Geflüchteten verantwortlich zu machen sind.

Was sind Schwerpunkte neonazistischer und rassistischer Aktivitäten? Wo sind Neonazis aktiv? Was sind die Aktionsformen Potsdamer Neonazis? Welche Strukturen und Protagonist_innen sind für menschenverachtende Aktivitäten in und um Potsdam verantwortlich?
Diese und viele weitere (eurer) Fragen sollen beantwortet werden.

Die Veranstaltenden behalten sich vor, Personen, die neonazistischen Parteien oder Organisationen angehören, der Neonazi-Szene zuzuordnen sind oder bereits durch rassistische, nationalistische, antisemitische oder sonstige menschenverachtende Äußerungen aufgefallen sind, den Zutritt zur Veranstaltung zu verwehren oder von dieser auszuschließen.